Internationals gründen häufiger

Global Entrepreneurship Monitor 2022/2023 - Länderbericht Deutschland -Publikation (rkw-kompetenzzentrum.de)

ein Mädchen, das einen Laptop benutzt
Ergebnisse auf einen Blick
Herausforderung besteht bei Bürokratie und Finanzierung

Klar im Fokus stehen bürokratische Hürden – hier wirken Sprachbarrieren und fehlende Zugänge zusammen. Aber auch im Kontakt mit Banken sieht sich die erste Generation relativ häufig im Nachteil. Daneben werden der Aufbau von Netzwerken und damit verbundene Themen genannt.

Echte Bereicherung
In den letzten Jahren wurden mit Unternehmen wie BioNTech, Autol, ResearchGate oder Qunomedical zahlreiche erfolgreiche Start-ups von Gründerinnen und Gründern mit Migrationshintergrund aufgebaut. Der Report beleuchtet dieses Thema im Detail und zeigt, dass Migrant Founders neben ihrer hohen Qualifikation häufig das entscheidende unternehmerische Mindset mitbringen, groß denken und bereit sind, Risiken einzugehen.

Hürden beseitigen
Die Ergebnisse machen aber auch deutlich, dass gerade in den Bereichen Finanzierung, Vernetzung und Kooperation für diese Gruppe noch Hindernisse bestehen. Sprachliche, bürokratische und administrative Hürden müssen daher weiter abgebaut werden - das gilt insbesondere mit Blick auf staatliche Förderprogramme und im Austausch mit relevanten Behörden.

KONTAKT
INTERNTIONAL.FOUNDERS.TRAINING. hilft gezielt
Die deutsche Sprache gut zu beherrschen ist oft sehr hilfreich im Umgang mit Behörden und anderen Institutionen, die Du brauchst, um in Deutschland ein aufstrebendes Unternehmen zu gründen. Wenn Du Englisch sprichst, wie über 50 % aller Global Founders der ersten Generation, reicht das um mit International. Founders. Training. Zusammenzuarbeiten – wir helfen Dir durch den Behördendschungel, und trainieren Dich darin, dass Du es auch später alleine kannst.
mehr erfahren

ANSCHRIFT & KONTAKT

Kehrstrasse 13A
67678 Mehlingen

Links